Kontakt-Formular Inhaltsverzeichnis Druckansicht

Startseite > Archiv > Rückblick 2015/2016 > Anholter Schweiz

Anholter Schweiz

Die Klasse 3a ist am 1. September zur Anholter Schweiz gefahren.

 

Gestern sind wir mit dem Bus zur Anholter Schweiz gefahren. Dort haben wir viele Tiere gesehen: einen Wolf, Rehe, Hirsche, Esel, Karpfen, Frettchen, Fischotter, Eulen, Wildschweine, Bären und noch viele mehr. Ich fand die Frettchen richtig niedlich. Wir durften die Fischotter auch mit toten Küken füttern. Hirschgeweihe haben wir auch gesehen und angefasst. Die Esel haben Nachwuchs bekommen. Ein Kleines ist sogar zu uns gekommen und dann haben wir es gestreichelt. Das war ein cooler Tag! (Aaron)

 

Ich habe die Tiere gefüttert. Sie hießen Fischotter und Luchs. Bei dem Esel Emil fand ich es toll. Und Herr Grömping war sehr nett. Es war blöd, dass wir wieder weg mussten. Aber ich hatte trotzdem viel Spaß. Ich war nur traurig, als es geregnet hat. Ich habe alles Mama und Papa erzählt. (Lenda)

 

Gestern war ich mit der Klasse in der Anholter Schweiz. Die Wölfe kamen gar nicht aus den Verstecken! Wir waren bei der Luchsfütterung dabei. Die Luchse konnten gut klettern!  Die Schleiereule hat sich nicht bewegt – und nichts gefressen. Ich habe einen Frosch gesehen. Ein kleiner Esel war auch da. (Wiebke)

 

Die Fischotter haben gequiekt. Wir haben sie getauft: Sebastian Vettel und „Quieki“! Wir waren im Streichelzoo. Den kleinen Esel haben wir EMIL getauft. Der Luchs ist auf den Baum zum Futter geklettert. Die Wildschweine hat man gar nicht gesehen. Aus dem Bus heraus konnte man die Storchen sehen. Den Dachs durften wir streicheln! (Ben)

                                                                                                                                                                                                                    

Wir waren in der Anholter Schweiz. Ich habe den Ottern tote Küken zugeworfen. Im Streichelzoo kam ein kleiner Esel zu uns gelaufen, den haben wir EMIL genannt. Es liefen Pfaue herum, die waren frei. Die Wölfe konnte ich leider nicht sehen, aber dafür durfte ich den Luchs füttern. Bären waren auch dort – also zu denen möchte ich nicht gerne ins Gehege! Herr Grömping hat uns durch den Park geführt. Es waren auch noch junge Lehrer und Lehrerinnen dabei, die uns später unterrichten wollen. (Annika)

 

In der Anholter Schweiz gibt es viele Tiere. Die Klasse 3a war im Wildpark. Wir hatten nicht viel Zeit. Herr Grömping hat uns geführt und viel erzählt. Er war sehr nett und hat allen gefallen. (Marvin)

 

Die Busfahrt war ein bisschen langweilig. In dem Streichezoo haben wir das Eselbaby Emil genannt. In der Waldschule haben wir noch Frau Peters gesehen. Herr Grömping hat uns noch viele Fragen gestellt zu der Abholter Schweiz. Die Eule war sehr schön. Wir haben auch Rehe und Hirsche gesehen. Einmal durfte ich das Hirschgeweih tragen! Die Wölfe waren sehr scheu! Wir haben fast keinen Wolf gesehen, aber Gemila und noch ein anderes Kind haben doch einen gesehen. Den Dachs durfte ich sogar streicheln, aber der hat sehr gestunken! Ich durfte auch die Fischotter füttern.(Sophia)

 

Wir waren bei den Eseln und Ziegen. Wir haben dann dem Eselbaby einen Namen gegeben. Ich habe einen Wolf gesehen! Die Fischotter durfte ich füttern. Die Luchse waren schön. Im Teich bei den Luchsen waren Frösche. Wir durften den Igel streicheln. Ich fand es schön, dass die Rehe so gerannt sind. Dann hat der Tierpfleger den Dachs rausgeholt und wir durften ihn streicheln. (Zoe)

 

Die Fischotter fand ich süß! Wir durften die Tiere füttern und dem Esel einen Namen geben. Wir haben den Luchs beim Klettern beobachtet! Wir durften den Igel streicheln und den Dachs füttern. Wir haben ein Reh gesehen! Und am Schluss hat es geregnet! (Gemila)

 

Wir durften die Fischotter und den Luchs füttern. Wir haben die Esel und den Igel gestreichelt. Wir haben Rehe und Hirsche, Hirschgeweihe und viele Karpfen gesehen. (Eden)

 

Die Fischotter durften wir füttern. Ich hatte ein Frettchen auf dem Arm! Wir haben die Karpfen und die Ziegen gefüttert. Ich habe Fragen zu den Wisenten gestellt. Wir haben den Namen für das Eselbaby ausgesucht. Wir waren bei den Luchsen und haben den Dachs gestreichelt. (Sinah)

 

Wir sind mit dem Auto zum Busbahnhof gefahren. Dann bin ich und die anderen aus der Klasse mit Frau Baumhove mit dem Bus zur Anholter Schweiz gefahren. Dort sind wir alle dann in einer Holzhütte zusammengekommen. Und ein Herr Grömping hat uns etwas über die Anholter Schweiz erzählt. Zusammen haben wir die Fischotter gefüttert. Fischotter fressen Fisch und tote Küken. Danach sind wir zu den Wisenten gegangen. Die Wisente fressen Baumrinde, Blätter, Gras und Obst! (Maximilian)

 

Wir waren im Streicheszoo und durften dem Eselfohlen einen Namen geben. Wir haben das Eselfohlen EMIL genannt. Wir durften den Ziegen auch Namen geben. Bei den Wölfen durften wir zuschauen, wie sie gefüttert wurden. Wir durften auch zuschauen, wie die Luchse gefüttert wurden. (Frida)

 

Ich war gestern im Ziegengehege. Im Einhörnchengehege sitzt eine Schleiereule. Die Esel haben Nachwuchs bekommen. Der Dachs Lucie hat mich geleckt! Ein Frettchen ist draußen frei herumgelaufen. Wir durften die Fischotter füttern. Leider haben wir die Wölfe gestern nicht gesehen. (Leon)