Kontakt-Formular Inhaltsverzeichnis Druckansicht

Startseite > Archiv > Rückblick 2015/2016 > Igel

Igel

 

In den letzten Wochen drehte sich in den E-Klassen alles um das Thema Herbst.

       

Im Sachunterricht haben wir uns dabei besonders mit dem Igel beschäftigt und konnten durch die Arbeit an der Igel-Werkstatt viel über Igel lernen. Mithilfe weiterer Sachbücher und eines Sachfilms über Igel konnten wir dann auch die letzte unserer Fragen beantworten.

Am Anschaulichsten war aber der echte Igel auf dem Fußballfeld, der noch nicht im Winterschlaf war.

           

                       

 

Im Deutschunterricht hatten wir tolle Ideen, wie der kleine Igel seine Freunde gerettet hat:

Der kleine Igel rettet seine Freunde

Es ist Herbst und es regnet. Der kleine Igel freut sich, dass er endlich seinen schönen Regenschirm ausprobieren kann. Vergnügt läuft er nach draußen. Dort hört er eine leise Stimme: „Mein Fell ist ganz nass und mir ist so kalt.“ Die Höhle des Maulwurfs ist unter Wasser gelaufen. Er sucht ein neues Zuhause. Der Igel lässt den Maulwurf unter seinen Schirm.

Plötzlich erfasst eine Windbö den Regenschirm. Er weht mit dem Maulwurf in die Höhe. Der Igel packt den kleinen Maulwurf an der Hinterpfote. Er zieht ihn zurück zum Boden. Zusammen laufen die beiden weiter. In diesem Moment werden sie von einer neuen Windbö gepackt. Sie fliegen durch die Luft. Der Maulwurf landet im reißenden Fluss. Zum Glück hat der kleine Igel sofort die rettende Idee...                                                                                                                                               

Er wirft seinen Regenschirm ins Wasser und benutzt ihn als Boot. Der Igel und der Maulwurf schwimmen im Boot weiter. Da hören sie den Fuchs. Er steckt am Ufer fest. Der Igel und der Maulwurf nehmen ein Treibholz und haben jetzt ein Ruder. Sie halten an und lassen den Fuchs ins Boot. Gemeinsam fahren sie weiter. Dann kommen sie an Mäusen vorbei. Sie sind in Gefahr und hängen an einem Grashalm fest. Sie können sich kaum noch halten und drohen ins Wasser zu fallen. Die Mäuse werden mitgenommen. Die Tiere schwimmen und schwimmen und schwimmen. Alles ist voller Wasser. Endlich sehen sie Land. Zum Glück kommen sie an Land und können sich ausruhen. (Max)

Er baut aus dem Schirm ein kleines Boot und rettet den Maulwurf. Der Igel sieht am Ufer einen Fuchs. Sein Bau ist überflutet. Der Igel nimmt ihn mit. Obwohl es etwas schwerer wird, fährt das Boot weiter. Dann sieht der Igel eine graue und eine weiße Maus. Sie fallen fast ins Wasser, weil sie nur noch an einem Getreidehalm hängen. „Ihr seid zu schwer und könnt nicht auch noch in unser Boot!“, sagt der Igel. Doch die Mäuse fallen im letzten Moment ins Boot. Sie schaffen es. Zusammen segeln die Tiere in den Süden und ruhen sich am Strand von Afrika aus. (Helena)

 

Im Religionsunterricht haben wir uns besonders mit einigen Heiligen, die in die Herbstzeit gehören, beschäftigt.

Den kleinen Igel könnt ihr aber in einem neuen Abenteuer in unserem Weihnachtsgottesdienst wiedertreffen.

 

 

 

Einen kleinen Einblick in unsere Arbeit der letzten Wochen gibt es in der Bildergalerie.